critical thinking appraisal psychology dissertation writing services buy resume for writing help phd thesis writing services diwali essay in punjabi
  1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
5. Oktober 2020

Der Eremit: Stille und Unruhe eines Rom - Prosa. - Lesung mit Ru¸dija Russo Sejdović am 12.10.2020

Mit innerer Schönheit, welche klischeehaft wirkt – einmal wegen ihrer natürlichen Kraft und zum andern wegen des Klischees, das die dominanten Völker, unter denen die Roma von Geburt an in die Verfolgung gedrängt werden, ihnen übergestülpt haben – und mit großem Tiefblick stellt Sejdović die erschütternde und starke heilig-ethische Vertikale der apokalyptischen Dekoration unserer Zeit entgegen, so wie unsere Vorväter, die vor mehr als einem halben Jahrhundert die Schaufeln und Spitzhacken beiseitelegen und die Lauten, Tamburen und Kontrabässe zur Hand nehmen mussten, um ihr letztes Lied, zumeist ihr Henkerslied, zu spielen, vor den frischen und eigenhändig ausgeschaufelten Gräbern kurz vor ihrem Tod.

Über den Autor: Ru¸dija Russo Sejdović ist 1966 in Kuče (bei Podgorica), Montenegro, geboren. Er schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Dramen und übersetzt ins Romanes sowie aus dem Romanes.

Die rund 20 Interessierten hatten die Möglichkeit, mit dem Autor im Anschluss an seine Lesung in den direkten Austausch zu kommen. Unter anderem ging es um das Thema, auf welche Barrieren Rom*nja-Autor*innen stoßen bei der Veröffentlichung ihrer Werke und welche Reichweite die Rom*nja-Literatur hat.
 
Eine gemeinsame Veranstaltung von Planerladen e.V. und Auslandsgesellschaft.de
 
Datum: 12.10.2020, 19 Uhr
Ort: Auslandsgesellschaft.de, Steinstr. 48, 44147 Dortmund
 
Diese Veranstaltung wurde im Rahmen des Projektes INKLUDO+ PLUS und der Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit als Dialogforum durchgeführt. Diese vom Planerladen e.V. initiierten Dialogforen haben das Ziel anhand von Filmvorführungen, Lesungen oder Podiumsdiskussionen mit Experten eine Plattform zu schaffen, bei der verschiedene Meinungen und Ansichten über migrations- und integrationsrelevante Themen ausgetauscht werden können. Diese sollen einer besseren Verständigung in der Stadt(teil)bevölkerung dienen und das Miteinander fördern.