1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
24. Mai 2018

Film und Diskussion "Raving Iran" am 4.6.

Zwei DJs gegen das islamische Regime: Anoosh und Arash sind die Helden von Teherans Undergrund Techno-Szene. Müde und desillusioniert vom ewigen Versteckspiel vor der Polizei und ihrer stagnierenden Karriere, organisieren sie unter gefährlichen Umständen einen letzten ekstatischen Rave in der Wüste. Zurück in Teheran versuchen sie vergeblich ihr illegales Musikalbum unter die Leute zu bringen. Als Anoosh auf einer Party verhaftet wird, erlischt auch der letzte Funken Hoffnung auf eine Zukunft im Iran. Doch dann erreicht sie ein Anruf von der Streetparade in Zürich, der größten Techno Party der Welt.

Nach langem Bangen erhalten die beiden ein 5-Tage-Visum. In der Schweiz angekommen, katapultieren sie Radio- und Zeitungsinterviews, Millionen von Ravern und DJ Kollegen in eine andere Sphäre. Die Euphorie verfliegt jedoch schnell, denn die näher rückende Abreise stellt sie vor eine große Entscheidung.

Der Filmvorführung im SweetSixteen-Kino folgten kanpp 50 Interessierte. Im Anschluss gab es eine Diskussion mit dem Sozialwissenschaftler Said Boluri, der mit dem Publikum über das gemeinsame diverse Zusammenleben in Deutschland sprach.

Eine Veranstaltung des Planerladen e.V. im Rahmen des Projektes „INKLUDO“ sowie des Projektes „flügge“ und in Kooperation mit Train of Hope e.V.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes INKLUDO und des Projektes flügge als Dialogforum durchgeführt. Diese vom Planerladen e.V. initiierten Dialogforen haben das Ziel anhand von Filmvorführungen, Lesungen oder Podiumsdiskussionen mit Experten eine Plattform zu schaffen, bei der verschiedene Meinungen und Ansichten über migrations- und integrationsrelevante Themen ausgetauscht werden können. Diese sollen einer besseren Verständigung in der Stadt(teil)bevölkerung dienen und das Miteinander fördern.

*Während der Veranstaltung werden zu Dokumentationszwecken und für die Pressearbeit Fotos gemacht. Falls Sie nicht fotografiert werden möchten, melden Sie sich bitte zu Beginn bei den Organisatoren. Ansonsten gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.