1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
14. November 2016

Kann man davon leben, Herr Fatah?“ - Jugendliche im Dialog mit dem Schriftsteller Sherko Fatah

Am 10. November 2016 fanden im Rahmen des LesArt-Festivals Lesungen mit Sherko Fatah in der Anne-Frank-Gesamtschule und im Treffpunkt Stollenpark statt.

Sherko Fatah, ein bekannter Schriftsteller mit deutsch-irakisch-kurdischen Wurzeln, las für den kompletten 12. Jahrgang der Anne-Frank-Gesamtschule und für Jugendliche in der Jugendforum-Sitzung im Treffpunkt Stollenpark nicht nur aus seinem zuletzt erschienenen Buch „Der letzte Ort“, sondern beantwortete vor allem zahlreiche Fragen zum Beruf des Schriftstellers und zum heutigen Literaturbetrieb. Aus erster Hand erfahren zu können, wie es sich heute als Schriftsteller leben lässt, war für die Jugendlichen spannend, interessant aber auch überraschend!

Das Buch "Der letzte Ort" ist ein literarischer Thriller über Freundschaft und Verrat. Sherko Fatah erzählt die Entführung zweier Personen im Irak als atemberaubenden literarischen Thriller und sensibles Psychogramm. Beide geraten in der aussichtlosen Situation an ihre Grenzen und verlieren sich in ihrer eigenen Angst und im wachsenden Misstrauen gegen den anderen. Als ihnen die Flucht gelingt, ist zwischen ihnen nichts mehr wie zuvor.

Die Lesungen wurden im Rahmen des LesArt-Festivals vom Literaturhaus Dortmund mit dem Jugendforum Nordstadt/Planerladen e.V. durchgeführt.