1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
2. Dezember 2015

Paritätischer NRW setzt sich für Ausweitung niedrigschwelliger Antidiskriminierungsberatung ein

Am 27. November 2015 haben die Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit gemeinsam mit der Integrationsagentur von rubicon e.V. Köln beim Tag des Paritätischen NRW in Wuppertal ein Forum für Mitgliedsorganisationen zum Thema "Vielfalt statt Diskriminierung. Wie aus Haltung Handeln wird" gestaltet.

Der Spitzenverband nahm dieses zum Anlass sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus zu positionieren und schließt sich der Forderung der Servicestellen nach einem Ausbau der Beratungsinfrastruktur gegen Diskriminierung in Nordrhein-Westfalen an:

Gegen Rechts: Land NRW muss niedrigschwellige Angebote ausbauen - Paritätischer NRW positioniert sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Wuppertal, 27.11.2015. Die Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte nehmen dramatisch zu und das Internet wird überschwemmt von rassistischen und rechtsradikalen Entgleisungen. „Wir dürfen nicht wegschauen, müssen uns Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung mit aller Kraft entgegenstellen“, forderte Elke Schmidt-Sawatzki, Landesvorsitzende des Paritätischen NRW, anlässlich der Mitgliederversammlung des Verbandes in Wuppertal. Insbesondere sei die Landespolitik gefragt, möglichst schnell die richtigen Weichen zu stellen. Antidiskriminierungsarbeit und Arbeit gegen Rassismus und Rechtsextremismus in NRW müssten deutlich ausgebaut werden...

Mehr unter http://www.paritaet-nrw.org/content/presse/pressemeldungen/gegen_rechts

Nachstehend finden Sie die komplette Pressemitteilung des Spitzenverbandes (-> hier geht es zur Originalquelle) sowie einen Bericht in der Verbandszeitschrift FORUM (-> hier geht es zur Originalquelle):