1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
18. April 2012

In die Welt des Lesens entführt

Die Kinder der Nordstadt ließen sich gerne in die Welt der Fantasie entführen - und dies in zwei Sprachen. Der Planerladen e.V. führte zwei bilinguale Lesungen unter dem Motto „Oku bakayım! – Lies mal!“ in der Nordstadt durch.

Lesung in der Libellen-Grundschule

Lesung in der Nordmarkt-Grundschule

Am 17.04.2012 lasen Selda Sirin und Dennis Zilske vor über 80 Kindern der Libellen-Grundschule türkisch und deutsch aus dem Buch „Die Stadt auf dem Wind - Rüzgârin Üzerindeki Sehir“ des Autors Behiç Ak vor. "Die Stadt auf dem Wind" erzählt die Geschichte von Menschen, deren ganzes Leben durch einen starken Wind durcheinandergewirbelt wurde. Die Menschen leben nun glücklich auf dem Wind, der sie auf eine große Reise mitgenommen hat. Und es gibt sogar Menschen, die nicht wieder in ihre Stadt zurückkehren wollen, sondern das Leben auf dem Wind vorziehen.

Den 20 Kindern der Nordmarkt-Grundschule lasen Selda und Ali Sirin am 18.04.2012 die Tierfabel „Das Allerwichtigste“ der Kinderbuchautorin Antonella Abbatiello vor. Im diesem Kinderbuch diskutieren die Tiere untereinander, welche Eigenschaft wichtiger ist: ein langer Hals wie bei einer Giraffe oder die Stacheln eines Igels. Diese wunderbare Fabel lehrt die Kinder, dass jeder seine eigenen individuellen Stärken hat und nicht alle gleich sein müssen. Alle miteinander diskutierenden Tiere überlegten sich, wie es wäre, wenn alle Tiere lange Ohren wie ein Hase, Flügel wie ein Vogel oder einen langen Rüssel wie ein Elefant hätten. Die an die Wand projizierten Bilder des Buches ließen die Kinder laut auflachen.

Nicht zuletzt durch die Pisa- und Iglu-Studie ist deutlich geworden, dass die Leseförderung bei Kindern eine elementare Voraussetzung für deren Erfolg in der Schule darstellt und damit auch wesentlich die Zukunftschancen der Kinder bestimmt. Gerade bei den Kindern mit Migrationshintergrund geht es zusätzlich darum, den Mehrwert der Mehrsprachigkeit zu fördern.

Das Ziel des zweisprachigen Leseprojektes ist es, bei den Kindern die Freude an Märchen und Geschichten zu wecken, das Interesse am Lesen von Büchern zu fördern sowie den Wert der Mehrsprachigkeit zu unterstreichen und somit einen positiven Beitrag zur Sprachförderung zu leisten.