1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
20. August 2005

Ergebnisbericht zur Befragung von Wohnungsunternehmen liegt vor: Unternehmen stellen sich zunehmend auf Migranten ein.

Mit einer gezielten Befragung von Wohnungsunternehmen wollte der Planerladen e.V. herausfinden, wie Migranten als Mieter und Käufer - also als Kunden - von Seiten der Wohnungswirtschaft wahrgenommen werden. In Kooperation mit dem Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e.V. (VdW) wurden daher im Herbst letzten Jahres Fragebögen an alle VdW-Mitgliedsunternehmen versandt. Mittlerweile sind die Ergebnisse ausgewertet und es liegt ein 46-seitiger Ergebnisbericht vor, der einen ersten Trend zum Thema Migranten in Wohnungsunternehmen aufzeigt.

In den Untersuchungsergebnissen zeigt sich, dass zumindest die größeren und mittleren Mitgliedsunternehmen des VdW heute am Thema Migranten kaum mehr vorbeikommen und sich zunehmend auf Migranten einstellen.

Interpretiert man die subjektiven Antworten zu Wahrnehmung der Migranten als Mieter oder Käufer, so zeichnet sich ein Bild, in dem rund ein Viertel bis ein Fünftel der Unternehmen, die geantwortet haben, keinen Unterschied der Eigenschaften von Migranten und Deutschen sehen. Die weiteren Befragten tendierten in die jeweils eine oder andere Richtung. Gefragt wurde auch nach den Belegungspraktiken im Hinblick auf Migranten. Oft wird geäußert, dass die jeweils praktizierte Belegungssteuerung zu einer ethnischen Durchmischung in den Beständen beitragen soll, um so einer "Ghettoisierung" entgegenzuwirken. Einige Unternehmen beziffern maximale Migranten-Quoten, die bei der Belegung angewendet werden.

Der Ergebnisbericht kann zum Preis von 10 EUR zzgl. Versandkosten über die Adresse antidisk@planerladen.de angefordert werden.

Die Ergebnisse der Befragung bilden eine der Grundlagen für den am 16. September 2005 stattfindenden Experten-Workshop, zu dem der Planerladen e.V. rund 30 Experten - zum Teil mit persönlichem Migrationshintergrund - aus den Bereichen Integrationspolitik, Wohnungsmarkt, Stadtentwicklung, Verwaltung sowie Wissenschaft nach Dortmund eingeladen hat. Der Workshop setzt thematisch einen ersten Experten-Workshop fort, den der Planerladen im Oktober 2003 durchführte.